News / News

News

31.05.2007: ProLab 3000 und ProLab 4000 - die ersten pH-Meter mit eingebautem PC


SCHOTT Instruments präsentiert die neuen Labormessgeräte ProLab 3000 (2-Kanal-pH- und ISE-Messung) und ProLab 4000 (zusätzlich LF-Messung). Herausragende Komfortmerkmale dieser Geräte sind das außergewöhnlich brillante QVGA-Farbdisplay mit Windows-Bedieneroberfläche und wahlweise Maussteuerung.

An den neuen ProLabs arbeitet man wie an einem PC. Sie verfügen über einen 300-MHz-Prozessor sowie einen Speicher von 32 MB Flash und 32 MB RAM. Auf dem Grafik-Bildschirm (320 x 240 Pixel) mit CFL-Beleuchtung erfolgt die Bedienung über eine Windows-ähliche Menüstruktur. Dazu können sowohl die Menütasten am Gerät als auch die im Lieferumfang enthaltene Maus genutzt werden. Die Eingabe von Texten und Zahlen zum Beispiel zur Vergabe von Dateinamen kann über die numerische Tastatur der beiden ProLabs oder eine externe Tastatur erfolgen. Maus und Tastatur können gleichzeitig genutzt werden, da die USB-Host Schnittstelle über einen Hub erweitert werden kann. Auch Memory Stick, USB-Festplatte, Drucker und ein Barcodeleser können darüber hinaus ohne jegliche Konfiguration angeschlossen werden. Neben der USB-Host- haben beide Geräte auch noch eine USB-Slave- und eine RS232-Schnittstelle.

Auch die Darstellung der Messwerte ist wie am PC konfigurierbar. Beim ProLab 4000 können zum Beispiel die beiden galvanisch getrennten mV-Kanäle (für pH, Redox oder ISE) und die LF-Messung gleichzeitig im Display angezeigt werden. Natürlich kann auch nur ein einzelner Messkanal gezeigt werden. Durch den eingebauten Recorder (mit skalierbaren Achsen und weiteren vielfältigen Konfigurationen) kann sogar der Verlauf der Messwerte gegen die Zeit direkt im Display abgebildet werden.

Die von den bisherigen Lab- und ProLab-Geräten bekannte automatische Elektroden- und Anwendererkennung ist auch bei ProLab 3000 und ProLab 4000 eingebaut. Bei Benutzung von ID-Elektroden werden immer deren individuelle Daten zur Berechnung der Messwerte benutzt, egal ob man eine Elektrode an mehreren Geräten oder mehrere Elektroden an einem Gerät betreibt. Die automatische Anwendererkennung mittels Transponder-Schlüsselanhänger ermöglicht neben der Zugangskontrolle eine Zuordnung der Messwerte, Kalibrierungen usw. zum jeweiligen Nutzer. Es wird somit immer automatisch dokumentiert, wer wann was gemacht hat. Die Sicherheit der Zugangskontrolle wird durch den Passwortschutz noch weiter erhöht.

Daneben beinhalten ProLab 3000 und 4000 auch die sonstigen bewährten Eigenschaften der Lab-Familie. Dazu gehören zum Beispiel die CalClock (gleichzeitige Anzeige der Sensorbewertung und des Kalibrierintervalls), Stability Control (Bewertung des Messwertes auf seine Stabilität) oder die Auswahl aus 22 vorprogrammierten Puffersätzen. Bei der Kalibrierung ist sogar noch die Funktion VariCal dazugekommen, die den Einsatz von weiteren Puffern ermöglicht.

Der Lieferumfang ist mit Abdeckung, Netzteil, Stativ und Maus ausgesprochen großzügig. Beim Set kommen dann noch Sensoren und Puffer dazu. 

Technische Daten

Eingang: DIN oder BNC
Abmessungen: 280 x 240 x 70 mm
Gewicht: 2,5 kg
Schutzart: IP 54
Stromversorgung: 100V ... 240V/50Hz ... 60Hz (Weitbereichsnetzteil)
MeßbereichepH von -2,000 bis +20,000 pH mit einer Genauigkeit von ± 0,002 pHmV von -2200,0 bis +2200 mV mit einer Genauigkeit von ± 0,1 mVTemperatur von –35°C bis 150°C mit einer Genauigkeit von ± 0,1°C
Leitfähigkeit (ProLab 4000) von 0,000 µS/cm bis 2000 mS/cm mit einer Genauigkeit von 0,5% v. MesswertTemperatur von –35°C bis 150°C mit einer Genauigkeit von ± 0,1°C






« zurück